Lecker Schmecker Vegan Essen! auf einer größeren Karte anzeigen
geschrieben am 26.09.2013 um 16:27 Uhr - 9 Kommentare - Share:

Alle Personen, die sich nicht gerade in den letzten Monaten in einem Atomschutzbunker oder in einer Kissenburg verschanzt haben, können sicher etwas mit dem Namen "Vitamix" anfangen.
Ja, genau: DER superduper Mixer - geliebt von Rohkost-Freund_innen und vergöttert von Smoothie-Enthusiast_innen auf der ganzen Welt!
Was auch sicher bekannt ist: Dat Ding is teuer. Sehr teuer. OMG-davon-kann-ich-einen-Monat-mit-Miete-und-allem-leben-teuer.
Und deswegen ist es natürlich wichtig zu wissen, ob es sich lohnt so viel Geld zu investieren. Oder wenn man das Geld eben nicht hat, es sich vielleicht zu Geburtstag und Weihnachten schenken zu lassen.
Da ich selber sehr neugierig auf das Gerät war und die Möglichkeit hatte, habe ich mich selbstlos dafür geopfert den Vitamix TNC 5200 zu testen.

Das Wichtigste zuerst: Den Vitamix gibt es in vier verschiedenen Farben, damit er auch zu jeder Küche passt ;)
Knallhart in Zahlen kostet der Vitamix um die 600€ und bietet dafür bis zu 37.000 U/min bei 1000-1200 Watt.
Die normale Version hat neben dem Motorblock, dem 2,0l Mixbehälter und Deckel noch einen super praktischen Stopfer, mit dem man gerade so nicht an die Messer kommt und halt alles in die Messer reinstopfen kann oder mögliche Luftblasen zerstopfen kann. So ein Ding hätte ich mir bei meiner Küchenmaschine, die ich sehr selten benutze, immer gerne gewünscht, damit ich mich nicht immer so erschrecken muss, wenn mein Löffel an die Messer kommt ;)
Bei der etwas cooleren und teureren Super TNC 5200 Version gibt es noch einen extra 0.9l Trockenbehälter dazu, mit dem man trockene Sachen wie Körner oder Gewürze gut Mahlen kann.
Ich persönlich habe keine Erfahrungen mit dem Trockenbehälter, habe aber einen Haufen Hörensagen, welches aussagt, dass die Sachen auch alle gut im Nassbehälter klein zu kriegen sind.

Also, wie fühlt es sich an mit so einem teuren Gerät Sachen klein zu kriegen?
Es ist vor allen Dingen erst mal laut. Meine Nachbarn hassen mich mittlerweile wahrscheinlich, weil ich auch gerne mal spät Abends den Vitamix benutze. Dafür laufen immerhin meine Katzen nicht mehr panisch weg, wenn ich den Mixer anschmeisse.

Normalerweise benutze ich ja eher günstige, aber dennoch ganz gute Elektrogeräte und bisher hats das auch immer getan. Die spannendste Frage ist deswegen: Was kann der Vitamix, was ein normaler 30€-Mixer nicht kann?
Laut Beschreibung kriegt der Vitamix wirklich alles klein und das faserfrei und super schnell. Darüber hinaus sollen durch die schnelle und klitzekleine Zerkleinerung mehr Nährstoffe freigesetzt werden als bei normalen Mixern.
Zu letzterem kann ich nicht viel sagen, ausser, dass ich am Ende immer wohlgenährstofft bin.
Zu ersterem kann ich dafür sagen, dass es absolut stimmt.

Ich habe bisher einiges an Kram in das Gerät reingeworfen und geguckt was passiert, darunter verschiedene Arten von Gemüse, Obst, Nüssen und Flüssigkeiten (Nein, kein iPhone ;) ).
Einerseits habe ich den Vitamix für meine täglich-typischen Gerichte benutzt wie eine einfache Tomatensauce, Paprikarahmsauce, Erdnussauce, Balsamicodressing oder auch Mayonnaise.
Andererseits wollte ich natürlich auch den coolen Kram ausprobieren, von dem die ganzen Vitamix-Besitzer_innen immer schwärmen.

Bei den bekannten und geliebten Gerichten klappt es mit Ausnahme von der Mayo immer wunderbar und enorm schnell. Die Mayo schäumt im Vitamix leider etwas auf, wenn auch nicht so unfassbar fies schlimm wie wenn ich den Spaß selber mit einem Quirl anrühre (top Idee!).
Positiver Effekt: Pflanzenmilch und -sahne zusammen mit etwas Guarkernmehl wird wunderbar fluffig.
Aber auch der coole neue Testkram hat im Vitamix super funktionert.

Oberste Testpriorität hatten dabei natürlich Smoothies. Leute lieben das Ding für Smoothies.
Ich selber mag Smoothies nicht so sonderlich, auch wenn ich das Zeug schon ziemlich lecker finde, wenn ich mal einen überreicht bekomme. Ich bin da mehr so der Fruchtsaft- und Obstsalat-Typ, dem auch der ganze Gesundheitshype total abgeht. Lasst uns drei Runden lang Pommes pürieren und nochmal frittieren sag ich nur!
Dennoch musste ich schon allein wegen des enormen Trenddrucks als erstes nicht nur einen beliebigen Smoothie, sondern einen Green Smoothie mixen.
Alleine die Idee mit irgendwelchem Salat leckeres Obst zu vermasseln, fand ich ja immer schon ziemlich blöd und unschmackhaft klingend und war deswegen wirklich sehr sehr skeptisch.
Letztendlich war mein erster Green Smoothie aus Ananas, Bananen, Orangensaft und gefrorenem Blattspinat aber richtig super lecker und wurde gefolgt von weiteren, nicht ganz so grünen Smoothies, die auch alle toll waren!
Ich war auf jeden Fall mega erstaunt, dass man bei dem Green Smoothie den Spinat wirklich nicht rausschmeckt. Auch erstaunt war ich darüber, dass man beim Trinken insbesondere von der Ananas absolut keine Fasern gespürt hat. Die Früchte waren nach kurzer Zeit eine komplett homogene Masse.
Also alle, die genauso skeptisch gegenüber Smoothies sind wie ich, sollten es echt mal ausprobieren und ruhig auch ein Händchen voll Spinat oder auch Möhrengrün, Kohlrabigrün oder Feldsalat mit rein schmeissen!

Kommen wir zum nächsten Trend: Rohkosttorten!
Man, wurde mir immer davon vorgeschwärmt und nach einer Weile mit dem Mixer wurde mir auch endlich klar, dass ich ab jetzt auch dazu gehören kann!
Der erste Schock kam dann im Supermarkt vor dem Nuss- und Trockenfrüchteregal. Laut Rezept hätte meine Torte alleine nur wegen der Cashews und Datteln an die 14€ gekostet!
Nachdem es dann etwas gedauert hat, bis ich einigermaßen bezahlbare Quellen insbesondere für Cashews gefunden hatte, ging es schliesslich doch los mit einem recht einfachen Rezept, was komplett im Mixer gemacht wird.
Boden aus Datteln und Mandeln mit Kakao, Creme aus Cashews mit Zitrone und Vanille und oben drauf ein pürierter Fruchtspiegel.
Quasi Nichtbacken für Dummies ;)
Bei dem Tortenboden ergab sich aber dann das erste Problem mit dem Vitamix. Das Zerkleinern der Datteln lief nicht ganz so gut, weil die sich am Rand festgesetzt hatten und sich auch schlecht in die Mitte stopfen liessen und schwupps gab das Teil auch keinen Mucks mehr von sich.
Einige Minuten Panik später und mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass der Mixer sich bestimmt nur leicht überhitzt hat, hatte ich dann aber die Ruhe um es einfach nochmal zu probieren und weiter gings.
Als nächstes kamen dann die vorher eingeweichten Cashews dran und wieder hatte ich das gleiche Problem, obwohl die Cashews eigentlich recht weich und generell auch einfacher pürierbar sind als Datteln.
Der einzige Unterschied: Der Vitamix ging auch nach langem Warten nicht wieder an.
Noch mehr enorme Panik später und nach dem vergeblichen Versuch die Cashewmasse mit meinem kaputten, super günstigen Pürierstab zu pürieren, kam ich dann endlich auf die glorreiche Idee die Gebrauchsanweisung nochmal zu studieren und siehe da, an der Unterseite gibt es extra einen Knopf um den Überhitzungsschutz, der zum wiederholten Male angesprungen war, wieder zurückzusetzen.
Also zehn Minuten erfolglose Rumpürierei eingetauscht gegen eine perfekte Creme nach ein paar Sekunden Jrömmjrömm. Ein Traum!
Was soll ich sagen? Könnte ich es mir finanziell und modelfigurtechnisch leisten, würde ich wohl jeden Tag Rohkosttorten essen. Wie unglaublich lecker und wie unglaublich begeistert ich war!
Zumal das auch mein erstes aktiv ausgesuchtes Rohkosterlebnis war.

Den einzigen Trend, den ich bisher nicht mit dem Vitamix mitgemacht habe, ist wohl Mandelmus oder je nachdem auch Cashewmus, was wohl primär als Sahneersatz oder auch Käseersatz verwendet wird.
So trendy bin ich dann doch nicht ;)
Aber es gibt auch eh noch genug anderen, noch cooleren Kram, den man mit dem Vitamix machen kann.

Stellt sich die Frage, was noch cooler sein könnte als Green Smoothies, Rohkosttorten und Mandelmus. Die Antwort ist Sorbet, genauer gesagt Bananensorbet.
Die absolute Nummer 1 meines Vitamixgebrauchs!
Wer braucht schon püriertes Obst, wenn es auch gefrorenes, püriertes Obst gibt??
Ich höre die ernsthaften Mixerer und Mixerinnen schon lachen ;)
Dennoch liebe ich es und hab deswegen immer einen halben Gefrierschrank voll mit Bananenstückchen.
Keine Minute später und daraus wird mit ein bisschen Pflanzenmilch oder -joghurt super cremiges Bananeneis!
Dazu kann man noch etwas Kakaopulver oder Schoki reinschmeissen und man hat Bananaspliteis.
Geht natürlich auch mit anderem Obst, wie beispielsweise Kirschen oder Beeren.

Was ich auch letztens mal entdeckt habe und was auch super gut zu meiner Faulheit passt, ist, dass man im Vitamix gar nicht alles aufs kleinste pürieren muss, sondern auch Möhren schön für den Salat schreddern kann. Dazu halt einfach etwas kürzer mixen und schon fertig!
Nüsse hacken klappt damit auch einigermaßen gut, wenn auch nicht komplett gleichmäßig.

Jetzt wisst ihr also, was ich spannenderweise bisher so püriert habe ;)
Einige Sachen davon klingen sicher recht trivial, insbesondere sowas wie mein Balsamicodressing, was bisher auch gut genug mit meinem kaputten Pürierstab ging (fürs Verständnis sollte ich wohl dazu sagen, dass dort Zwiebeln reinkommen, weswegen das Dressing überhaupt erst püriert werden muss).
Wieso sollte man also für so eine Kleinigkeit extra so einen großen Mixer bemühen?
Im Gegensatz zu meiner großen, unhandlichen Küchenmaschine braucht der Vitamix etwas weniger Platz und ist vor allem sehr einfach zu reinigen.
Etwas warmes Wasser rein, ein Tropfen Spüli, für eine kurze Weile auf höchster Stufe mixen lassen und selbst etwas eingetrocknetere Essensreste gehen wunderbar weg.
Geht schätzungsweise auch mit einem normalen 30€-Mixer, aber trotzdem sehr cool und es macht den Vitamix wegen der Schnelligkeit auch gut benutzbar für eben solche trivialen Dinge wie Dressings.
Natürlich kriegt man das Gerät je nach gemixten Zutaten auch ähnlich schnell sauber, indem man den Nassbehälter kurz ausspült und notfalls mit dem Schwamm nachgeht.

Insgesamt ist der Vitamix meiner Meinung nach schon ziemlich toll, aber es gibt natürlich auch bekannte Alternativen neben dem 30€-Mixer und dem Vitamix.
Da wäre zum Beispiel der noch deutlich teurere Thermomix, der nicht nur Mixen kann, sondern mit dem man auch direkt mithilfe einer Heizfunktion kochen kann.
Wem diese Funktion wichtig ist und wer gleichzeitig genug Geld dafür hat a.k.a. reich ist, sollte dann besser dort zuschlagen.
Für Leute wie mich, für die so ein Vitamix eine Großinvestition ist, die man sich eigentlich absolut nicht leisten kann, gibt es dafür noch eine günstigere Variante, nämlich den Omniblend.
Ich selber habe den Omniblend nicht getestet, habe aber auch hier wieder durch Hörensagen mitbekommen, dass der Omniblend zusammenfassend ähnlich gut ist, nur in langsamer.
Auch kann man wohl die Vitamix Behälter auf dem Omniblend Motorblock benutzen und so noch ein leicht besseres Ergebnis erreichen.
Neugierige können also am besten mal nach Vergleichtests googeln.

Mein persönliches Résumé nach dem Test ist, dass der Vitamix TNC 5200 sich für Leute, die eh öfters Mixen, und insbesondere Leute, die gerne gesundheitsbewusst leben und Fans von Rohkost sind, auf jeden Fall lohnt! Gleichwohl lohnt er sich auch für Personen, die neu in diese Schiene einsteigen wollen und gerne Geld in ein gutes Produkt mit einer Herstellergarantie von 7 Jahren investieren möchten.
Es gibt auf jeden Fall super viele neue Essensmöglichkeiten, die ich noch absolut nicht komplett ausgenutzt habe, aber hoffentlich werde. Und wenns dann tatsächlich Mandelmus sein wird, sobald es nicht mehr trendy ist ;)


Kommentare

Petra

26.09.2013 um 20:52 Uhr
Sehr guter Bericht. Ich ziehe in Erwägung einen zu Erwerben. Besonders diese Stopfoption finde ich sehr ansprechen. Das ist etwas was ich bei anderen Geräten auch immer vermisse.

LG Petra

Pia

27.09.2013 um 12:21 Uhr
Danke für den tollen Bericht. Ich bin gaanz Deiner Meinung. Der Vitamix ist toll aber durchaus eine Investition die überlegt werden muß. Ich bin auch ein Fan vom Omniblend.
Es kann sich morgens jeder in der Familie mit eigenem Behälter seinen Lieblingsmix zaubern - und er ist auch gleich Mitnehmbar für Schule und Büro. Find ich persönlich super. Trockenbehälter gibts auch und mixt die Nüsse auch prima.
Schöne grüße, pia

BaronVonMerkens

27.09.2013 um 13:19 Uhr
\"Jrömmjrömm\" XD

Gibt von Omniblend auch den \"JTC Standmixer Power OmniBlend
TM767\" der hat im Gegensatz zur bekannteren Variante eine
stufenlose Regelung, was sich persönlich praktischer finde
(langsam zu schnell etc.).

http://shop.strato.de/epages/15514592.sf/de_DE/?
ObjectPath=/Shops/15514592/Products/329-2010

Natalie

18.10.2013 um 19:20 Uhr
Hehe, beim Überschrift lesen habe ich schon kurz überlegt, ob ich das jetzt wirklich lesen woll, weil wurde ja schon öfters von Bloggerinnen auf Herz und Nieren überprüft. Jetzt bin ich allerdings doch froh, es getan zu haben, denn wie bei dir nicht anders zu erwarten gewesen ist, war es mal wieder super-locker-flockig-lustig geschrieben.

Smoothies mag ich auch nicht so seeeehr gerne, aber das mit der Rohkosttorte klingt gut. Hätte es vermutlich sonst einfach eingeweicht und püriert. Waren die Datteln, die du verwendet hast uneingeweicht?

Beim Omniblend habe ich mal gelesen, dass im Behälter bpa drin ist, was ich gar nicht mal so gut finde. Versuche von Nutzern, Vitamix-Behälter auf den Unterbau vom Omniblend aufzubringen haben wohl manchmal besser, manchmal schlechter funktioniert.

Ich selbst nutze meinen Mixer eher selten (600 Euro würden sich daher echt nicht lohnen) und habe den Kult Pro von WMF, der auch 1200 Watt hat, eine Glaskrug besitzt und für meine Zwecke ausreicht (Smoothies gingen auch ganz gut, wobei ich auch eher der Saft-Typ bin). Gegen den Vitamix würde er wahrscheinlich \"abstinken\" - hatte ihn nicht zum Testen da - aber dafür kostet er eben auch nur ein Viertel.

Sören Kriegermann

17.11.2013 um 13:08 Uhr
Hallo Leute, Super Artikel über Standmixer Vitamix! Habe selbst einen Hochleistungsmixer zu hause und bin seit drei Jahren sehr zufrieden. Wenn man cremige grüne Smoothies haben will, führt kein Weg an einen leistungsstarken Mixer vorbei... Ob das nun ein Vitamix, ein Bianco Puro oder ein Blendtec ist. Auf jeden Fall sollte man vor dem Kauf vergleichen. Wer für den Kauf seines Mixers noch eine Entscheidungshilfe benötigt, dem sei die Seite http://www.bester-mixer.de/vitamix-alternativen/ empfohlen. Hier werden alle namhaften Standmixer verglichen. LG Sören

Tim

25.11.2013 um 09:12 Uhr
Hi,
magst du noch etwas zu der bezahlbaren Cashew-Quelle sagen? Ich suche noch... :)
Grüße!

Ricarda

02.12.2013 um 21:35 Uhr
Also ich hab die jetzt immer im Lidl gekauft. Da sind sie einigermaßen okay erschwinglich für einen sonen Kuchen.
Ansonsten gibt es bei http://www.hiela.de/ günstigen Cashewbruch.
Vorsicht, die Seite ist mies :D

Larla Fink

01.02.2014 um 02:34 Uhr
zum Thema günstige Cashews; ich hab glücklicherweise bei mir in der nähe einen indischen Großlieferanten mit einer art indisch/asiatisch/afrikanischem supermarkt mit dran. Da kann man sich cashews mit der Schaufel aus der Tonne umfüllen!
Ist so schon nur halb so teuer wie bei anderen günstigen anbietern. noch günstiger ist der cashew-bruch - also nicht mehr ganze cashews. auch aus der tonne.
Der laden bei mir heisst TS Food Traders. Vielleicht gibts anderswo noch ähnliche geschäfte - gerade in ballungsgebieten?

P.S.: cooler blog, hab ihn gefunden weil ich mich für den vitamix interessiere!

Nina

14.04.2014 um 16:09 Uhr
schöner artikel!!! ich persönlich hatte übringens den omniblend mixer... ging mir ähnlich wie dir: eine vitamix investition muss gut überlegt sein. den vitamix habe ich jetzt ein paar monate - habe mir den tnc 5200 geleistet - und irgendwie ist es wie dem smartphone.. man merkt immer erst dann, wie viel einfacher die dinge sind, wenn man sie benutzt ;-)

Kommentar verfassen

Name:
E-Mail:
Text:
Captcha

Neue Rezepte

26.06.2013

Barbecue Sauce

Leckerste BBQ Sauce!

26.06.2013

Joghurt-Frucht-Haselnuss-Dessert

Frisches und leckeres Dessert!

26.06.2013

Rote Grütze

Alleine oder mit Puddingkram!

26.06.2013

Tofu in Cornflakespanade

Deutlich cooler als mit Paniermehl!

26.06.2013

Weißweinsahnesauce

Passt gut zu Spinat, Reis und Pilzen.

Beliebte Rezepte

25.09.2011

Kräuterseitlinge in Joghurtsauce

Superleckere Pilze in einer einfachen Sauce!

26.09.2011

Szegediner Gulasch

Das leckerste Gulasch und leckerste Sauerkraut überhaupt!

28.02.2013

Schinkenwurst mit Gemüse

Mild für aufs Brot oder in den Fleischsalat!

30.09.2011

Gulaschsuppe

Schmeckt perfekt wie aus der Dose!

26.06.2013

Weizentortillas

Fertig zum Einrollen!