Lecker Schmecker Vegan Essen! auf einer größeren Karte anzeigen
geschrieben am 23.08.2013 um 11:32 Uhr - 1 Kommentar - Share:

Jetzt hab ich lange und oft genug über die Lage in Bonn bezüglich veganer Restaurants rumgenölt, jetzt ist endlich mal meine eigentliche Quasiheimat Aachen dran!
Dort sieht es gefühlt nämlich noch düsterer aus. Neben Vapiano und dem Pfannenzauber (eigene Geschichte, die ich mal erzähle, sobald ich nochmal da gewesen bin, was aber wohl etwas dauern wird) gibt es dort noch das Common Sense, ein Bio-Restaurant mit konventionellem Speisenangebot.

Auf der Speisekarte gibt es dafür aber zu gleichen Teilen auch explizit ausgewiesen vegetarische und auch vegane Gerichte, die alle ganz lecker klingen. Mal abgesehen von der roten Beete im Zucchini Mantel, denn es gibt wirklich nichts schlimmeres als rote Beete ;)
Die Vor- und Hauptspeisen auf der Karte sind dabei mit Ausnahme eines Gerichts mit Tofu alle aus der Ecke vegane-Gemüseküche-mit-vielen-Hülsenfrüchten.
Zu allen Hauptspeisen gibt es verschiedene (Süß-)Kartoffelbeilagen oder auch leckeren Wildreis dazu.
Die Hauptspeisen kann man "um der Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken" coolerweise sowohl in einer kleinen Version, als auch in einer großen bestellen.

Lustigerweise hatten ich und meine beiden Begleiter bei unserem Besuch alle das gleiche Gericht bestellt und zwar die "Aubergine gefüllt mit Kichererbsen & Spinat an Tomaten-Sauce", wobei meine Begleiter, die beide Fleischesser sind, die vegetarische Variante, die für 1€ mehr mit Käse überbacken ist, hatten.
Beide hatten diese auch in der kleinen Version, die irgendwie nicht wirklich viel kleiner war. Oder sagen wir meine Aubergine war für die satten 2,70€ Aufschlag zwar erkennbar etwas größer, aber wirklich nicht viel größer. Primär war der Teller anders ;)
Insgesamt war das Auberginengericht ganz lecker, aber ich fand es irgendwie ein wenig unterwürzt oder wie mein großes Restaurantkritiker-Idol Gordon Ramsay sagen würde: "It's just bland!".
Nett wars aber dennoch und zusammen mit etwas Brot und Gemüse als Amuse-Bouche, drei geteilten Falafeln mit Auberginendip als Vorspeise und ein paar Löffeln von von einem meiner Begleiter nicht-gemochtem Süßkartoffelpüree bin ich immerhin doch irgendwie satt geworden.
Die Falafel waren dabei ganz gut und der Auberginendip war, wie man sehen kann, auch kein normales Baba Ghanoush.
An meine Lieblingsfalafel von Falafel Salam in Köln sind sie aber natürlich nicht rangekommen.

Da das Restaurant sich wirklich Mühe damit gibt viele vegane Gerichte auf der Speisekarte zu haben, gibt es sogar zwei vegane Nachspeisen. Einmal den typischen Obstsalat und Panna Cotta mit Himbeermark.
Ich musste natürlich zwangsweise die Panna Cotta probieren.
Ausgesehen hat der Nachtisch ganz gut, aber meine Fresse war das wenig Panna Cotta! Wie man auf dem Bild sehen kann, sind das nur drei kleine pralinen-große Häppchen, die auch nicht mal wirklich wie Panna Cotta geschmeckt haben, sondern irgendwie ein wenig grießig waren.
Wenn man jetzt bedenkt, dass die Nachspeise satte 6,90€ kostet, tut mir das jetzt noch in meinem Portemonai weh!

Generell sind die Preise nicht gerade günstig. Klar, alles ist dort bio, aber dann kann ich mir wohl bio nicht leisten ;)
Die Preise der Hauptspeisen gehen noch einigermaßen, wenn auch der Sprung von kleiner zu großer Version meines Empfindens nach zu groß für die Leistung ist, aber satt wird man halt nur von einer Hauptspeise nicht wirklich.
Beim Bezahlen musste ich auf jeden Fall wirklich erst mal schlucken.

Abgesehen davon, dass das Essen nicht ganz so zufriedenstellend war, ist das Common Sense aber an sich ein cooler Laden. Wirklich schick und gemütlich eingerichtet, super direkt in der Innenstadt in der Fußgängerzone gelegen und dort gibt es wohl einen Haufen netter Veranstaltungen im dazugehörigen Gewölbekeller, welche dem aktuellen Plan nach oftmals mit Bundesliga zu tun haben, aber auch so gibt es da interessant klingende Sachen.

Alles in allem ist das Common Sense auf jeden Fall ein nettes Restaurant, bei dem ich gerne einmal die anderen Gerichte austesten möchte, sofern ich zu unverhofftem Reichtum komme oder jemanden finde, der oder die mich einlädt ;)
Am coolsten überhaupt fand ich übrigens die Essensdeko, die bei allen Gerichten ausser dem Nachtisch dabei war. Irgendwie frittierte Spaghetti? Oder etwas, was ausgesehen hat und irgendwie geschmeckt hat wie frittierte Spaghetti. Auf jeden Fall echt lustig cool und ich will sowas jetzt auch immer! Alternativ halt irgendwas anderes crazy frittiertes. Aber bitte nicht die frittierten Heuschrecken mit Dip, die es für sehr teuer auch auf der Karte gibt.


Kommentare

hello tofu blog

21.09.2013 um 11:13 Uhr
Wow, das ist tatsächlich mal abgefahren dekoriert und liest sich hervorragend.
Ich muss dringend mal nach Aachen!

Liebstens
Frau K.

Kommentar verfassen

Name:
E-Mail:
Text:
Captcha

Neue Rezepte

26.06.2013

Barbecue Sauce

Leckerste BBQ Sauce!

26.06.2013

Joghurt-Frucht-Haselnuss-Dessert

Frisches und leckeres Dessert!

26.06.2013

Rote Grütze

Alleine oder mit Puddingkram!

26.06.2013

Tofu in Cornflakespanade

Deutlich cooler als mit Paniermehl!

26.06.2013

Weißweinsahnesauce

Passt gut zu Spinat, Reis und Pilzen.

Beliebte Rezepte

25.09.2011

Kräuterseitlinge in Joghurtsauce

Superleckere Pilze in einer einfachen Sauce!

30.09.2011

Gulaschsuppe

Schmeckt perfekt wie aus der Dose!

28.02.2013

Schinkenwurst mit Gemüse

Mild für aufs Brot oder in den Fleischsalat!

26.09.2011

Szegediner Gulasch

Das leckerste Gulasch und leckerste Sauerkraut überhaupt!

21.06.2012

Gemüse-Nudelauflauf

Mega leckerer Nudelauflauf mit viel leckerem Gemüse!