Lecker Schmecker Vegan Essen! auf einer größeren Karte anzeigen
geschrieben am 15.05.2013 um 18:38 Uhr - 8 Kommentare - Share:

Immer mal wieder gibt es coole neue Essenstrends, die ich alle grundsätzlich verschlafe, nicht mitmache oder mich aktiv dagegen weigere, weils blöd ist.
Ein mittlerweile schon alter Trend ist es, Zucker gegen anderen coolen Kram auszutauschen, weil Zucker böse ist.
Da gibt es beispielsweise Agavendicksaft, Xylit oder Stevia.
Alle drei Sachen haben den Vorteil, dass sie für Diabetiker geeignet sind und etwas weniger Kalorien als Zucker bis fast gar keine Kalorien besitzen.
Xylit und Stevia haben weiterhin den Vorteil, dass sie sehr zahnschonend sind. Also alles super Argumente für die beiden Süßstoffe und gegen herkömmlichen Zucker.

Da Stevia verbreiteter und cooler ist und ich natürlich Vollzeit auf mein Gewicht und mein kcal-Pensum achten muss (wen interessieren schon Zähne?), dachte ich mir, dass ich doch mal Stevia als kompletter Süßstoffn00b und Zuckerjunkie testen sollte.
Im Supermarkt oder in Drogerien hab ich schon mal diese Tabs gesehen, die einen an Süßstoff erinnern, aber da ich weder die Tee- noch Kaffeetrinkerin bin, bringen mir die Tabs eher weniger.
Ich hab dann im Internet bei steviakaufen.com gesehen, dass es auch Pulver, Flüssigstevia und Granulat gibt, welche man deutlich besser in Süßkram verarbeiten kann.
Ich habe mich letztendlich dann für das Pulver entschieden, auch wenn das Granulat alleine von der Form her mehr ein Zuckerfeeling gibt.

Grundsätzlich ist das Pulver enorm ergiebig, da Stevia bis zu 450-fach süßer ist als Zucker. Man braucht also meistens nur eine Messerspitze von dem guten Stoff um alles mega süß zu bekommen, weswegen so ein Zuckerfeeling mit dem Granulat auch nichts bringt, wenn man da letztendlich ein paar Streusel reinpackt.
Als ich das Stevia zum ersten Mal in meinen Händen hatte, konnte ich es mir auch nicht verkneifen todesmutig ein kleines bisschen auf meinen Finger zu geben und so abzulecken.
Es ist wirklich sehr süß und hat in dieser Konzentration im Nachgeschmack auch diesen typischen bitter-ätzenden Süßstoffgeschmack, den ich noch aus meiner Kindheit kenne, wo ich diese klassischen Süßstoff-Tabs manchmal haufenweise so gegessen hab, weil es lustig und wie eine Tablette war. Dieses Mal wollte ich mir aber nach dem Abschlecken von dem bisschen Stevia gerne die obere Schicht meiner Zunge etwas abkratzen ;)
Was natürlich nicht gegen Stevia sprechen soll. Ich meine, selber Schuld halt und so.

Danach gings dann aber richtig los mit dem coolen Steviapulver!
Als erstes hab ich das Pulver in einem einfachen selbstgemachten Grießpudding getestet. Der Pudding hätte meinetwegen noch etwas süßer sein können, aber da ich den Grießbrei eh mit Kirschmarmelade gegessen hab, war das schon gut und lecker so.
Die Marmelade war natürlich eine, die mit Gelierzucker gemacht worden ist, und als ich darüber nachgedacht habe, was ich mit Stevia so backen oder köcheln soll, ist mir aufgefallen, dass fast alles irgendwie anderen Zuckerkram mit dabei hat: Apfelkuchen mit Puderzucker drauf, Berliner in Zucker gewendet, Quarkmutzen in Puderzucker gewendet, Cupcakes mit Marmelade oder Schokolade, Apfelpfannkuchen mit Zimtzuckerpanade und so weiter.
Zucker zu 100% austauschen ist somit wohl eher schwieriger.
Also hab ich mich darauf beschränkt einfach so viel Zucker wie möglich zu ersetzen.
So ein Apfelpfannkuchen mit einer riesen Schicht Zimtzucker hat immerhin ein bisschen weniger Zucker, wenn man in den Pfannkuchen selber Stevia reinpackt. Gewissen beruhigt!

Insgesamt klappen Puddings und Pfannkuchen recht gut mit Stevia.
Bei Kuchen sieht es aber leider anders aus. Zumindestens hab ich es nicht hingekriegt einen funktionierenden Kuchen hinzubekommen.
Ich habe es auch einmal mit etwas zusätzlichem Sprudel versucht, weil ich gelesen hatte, dass das helfen würde, dass die Kuchen aufgehen. Geklappt hat es aber leider nicht.
Grundsätzlich hatte ich bei dem ganzen Süßkram und auch bei einem Teeversuch immer das Problem, dass ich nicht wirklich einschätzen konnte, ob es jetzt süß genug ist oder nicht. Ich hatte meistens das Gefühl, dass es nicht süß genug ist. Wenn ich dann aber zu viel Stevia reingepackt habe, gab es schnell diesen typischen bitteren Süßstoffnachgeschmack. Vielleicht muss ich mich auch einfach erst an Stevia und den Umgang damit gewöhnen.

Somit bin ich jetzt nicht wirklich der Stevia Fan geworden, obwohl die Vorteile natürlich gut sind.
Aber es bringt halt nichts, wenn man am Ende keinen Kuchen hinbekommt oder eben diesen bitteren Nachgeschmack hat, weil man es übertrieben hat.
Zwar gibt es auch fertige Produkte mit Stevia, bei denen ich schlecht was falsch machen kann, wie Schokolade, Marmelade, Cola und Limos, aber bisher sind mir da im Supermarkt keine untergekommen, sodass ich diese nicht testen konnte. Mal schauen, ob ich irgendwann mal so eine nette Stevia-Fritzcola in die Hände bekomme und dann bewiesen bekomme, dass ich unfähig bin :)
Ich bin auf jeden Fall immer für gute Tipps von Stevia-Profis dankbar, damit demnächst vielleicht auch die Kuchen mit Stevia klappen!
Ansonsten werde ich weiterhin meine Puddings und Puddinge mit Stevia süßen. Immerhin habe ich ja auch noch enorm viel davon da und vielleicht wage ich mich doch nochmal an eine andere Art Kuchen ran und habe mal mehr Glück oder besser Können ;)

Falls ich jetzt noch nicht alle Leute abgeschreckt habe und jemand grundsätzliches Interesse an Stevia bekommen hat, empfehle ich die Infothek hier.
Alle wirklich, richtig, kaufwilligen Neugierigen oder die Leute, die eh schon Stevia cool finden und oft und gerne gebrauchen, können praktischerweise gerade mit einem 10% Rabattgutschein beim Steviakaufen Shop bestellen. Der Code dafür lautet SteviaFrühling!


Kommentare

Melea

15.05.2013 um 19:45 Uhr
Ich hab im Schrank auch noch eine Dose davon rumstehen... mag ich nich :( Wegen diesem Süßstoffgeschmack ... bah :D
Schade, ich bin gerne offen für Neues!

LG Melea

chris

21.05.2013 um 15:58 Uhr
Stevia ist nur geeignet zur Mischsüssung, um 40 % Kalorien einzusparen. Und als Bestandteil einer Misschsüssung ist Stevia konkurrenzlos gut!!! Passend ist es zudem, da der Deutsche im Durchschnitt mit 100 Gramm ca. 40 % zu viel Zucker konsumiert.

Yuri

13.06.2013 um 15:25 Uhr
Ich habe da das gleiche \'Problem\' gehabt wie du... entweder es war mir nicht suess genug oder hatte diesen komischen Beigeschmack. Den finde ich uebrigens irgendwie lakritzig, weswegen ich mir das ganze gut fuer Lakritze vorstellen kann. Hab aber noch nirgends welche gesehen.

Eine Stevia-Schokolade habe ich auch mal probiert. Aber erstens hatte die aufgrund der Fuellstoffe ohnehin nahezu genauso viele Kalorien wie eine mit Zucker gesuesste [fuer Leute, die auf sowas achten wollen, also ungeeignet] und zweitens hat sie in etwa genauso geschmeckt wie meine Heimversuche.

Julia

19.06.2013 um 21:34 Uhr
Die Fritz mit Stevia schmeckt definitiv. :) Hat aber auch Zucker drin, also Mischsüssung eben..

Ricarda

20.06.2013 um 14:06 Uhr
Ich trinke grad die Fritz Cola mit Stevia und irgendwie bin ich nicht ganz so begeistert.
Also ist okay, aber irgendwie.. Ich kann auch Cola Light und Cola Zero Kram absolut nicht leiden.
Werde ich wohl doch dick mit schlechten Zähnen und massig anderen Krankheiten sterben :D

Trulla

12.07.2013 um 10:02 Uhr
Hier in Deutschland ist Stevia leider eh nur in geringen Dpsen erlaubt. Das heißt, bei allen \"Stevia-Schokoladen\", \"Stevia-Lakritz\" und was es sonst so gibt, sind immer zusätzlich künstliche Süßstoffe enthalten.

Eigentlich bestehen auch alle \"Stevias\", die ich hier bisher in den Supermarktregalen gesehen habe, nicht nur aus Stevia, sondern aus weiterem Krempel. \"Echtes\" Stevia beziehe ich daher nur aus den USA.

illith

03.09.2013 um 16:17 Uhr
Jemand hat noch einem Stevia-Profi verlangt? *ohrenspitz*
Hier bin ich! :D (ganz bescheiden^^)

Ich hab versucht, mein gesammeltes Wissen und meinen bisherigen Erfahrungsschatz mit Zuckeralternativen möglichst kompakt und übersichtlich zusammenzufassen:
http://runvegan.blogspot.de/2012/06/zuckeralternativen-stevia-xylit.html

Hab auch schon einige Leute angefixt, die jetzt regelmäßig zu mir kommen, um sich ihre Ration weißes Pulver abzuholen ;D

mizu

30.10.2013 um 09:36 Uhr
Ja, Stevia-Pulver und Tabletten habe ich auch noch im Schrank rumstehen. Ich benutze es nicht gern zum Backen, weil mich der Geschmack doch stört. Aber im Tee ist es, sparsam verwendet, okay und erinnert auch nicht so sehr an Süßstoff.
Es gibt auch Marmelade mit Stevia. Die schmeckt ganz gut. Also auch was zum Kaloriensparen beim Frühstück.

Kommentar verfassen

Name:
E-Mail:
Text:
Captcha

Neue Rezepte

26.06.2013

Barbecue Sauce

Leckerste BBQ Sauce!

26.06.2013

Joghurt-Frucht-Haselnuss-Dessert

Frisches und leckeres Dessert!

26.06.2013

Rote Grütze

Alleine oder mit Puddingkram!

26.06.2013

Tofu in Cornflakespanade

Deutlich cooler als mit Paniermehl!

26.06.2013

Weißweinsahnesauce

Passt gut zu Spinat, Reis und Pilzen.

Beliebte Rezepte

25.09.2011

Kräuterseitlinge in Joghurtsauce

Superleckere Pilze in einer einfachen Sauce!

26.09.2011

Szegediner Gulasch

Das leckerste Gulasch und leckerste Sauerkraut überhaupt!

28.02.2013

Schinkenwurst mit Gemüse

Mild für aufs Brot oder in den Fleischsalat!

30.09.2011

Gulaschsuppe

Schmeckt perfekt wie aus der Dose!

26.06.2013

Weizentortillas

Fertig zum Einrollen!